Solarprojekt Lessing-Gymnasium Norderstedt

Projektidee und Organisation



Die ersten Überlegungen zur Errichtung einer Photovoltaik-Solaranlage reichen bis ins Jahr 1999 zurück. Angeregt durch das Projekt "Energiesparen an Norderstedter Schulen" bestand zunächst die Absicht, einen Teil des Energiebedarfs unserer Cafeteria mit Strom von der Sonne zu decken. Weitere Anregungen kamen von der Kampagne SolarSchulen 2000, einem Förderprojekt der Allianz Umweltstiftung, Projektträger: Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V., B.A.U.M.

Der 13. Jahrgang 1999/2000, das Team 2000, hat im Rahmen des Projektunterrichts erste Vorbereitungen getroffen. Es wurde schnell klar, dass eine "kleine" Solaranlage, die lediglich Teile der Cafeteria versorgt, nicht wirtschaftlich betrieben werden kann. Und so entwickelte sich die Idee, etwas richtig Großes zu bauen ...

Aber das erfordert sehr viel Arbeit. - Kein Wunder, dass das Projekt vom ersten Team nicht abgeschlossen werden konnte. Der nächste ABI-Jahrgang hat das Projekt also übernommen. Und das sind wir, das Team 2001.

Es gab wahnsinnig viel zu tun! - Wir haben einzelne Arbeitsgruppen für spezielle Projektschwerpunkte gebildet und so versucht, alle Aspekte abzudecken. Natürlich mussten wir uns mit den technischen Fragen einer PV-Anlage auseinandersetzen und zunächst klären, welche Ausprägung und Größe überhaupt infrage kommt. Dann ging es darum, Angebote von verschiedenen Herstellern einzuholen, zu vergleichen und das beste auszuwählen. Andere von uns haben sich mit der Finanzierung beschäftigt, Kreditangebote von den Banken eingeholt, um Zehntel Prozent verhandelt und immer wieder gerechnet. Spezialisten gab es auch für die Erkundung von Fördermöglichkeiten sowie die Beschaffung von Zuwendungen und Spenden. Und alles wurde begleitet und unterstützt von der Öffentlichkeitsarbeit unserer Pressegruppe, die uns in Norderstedt und Umgebung so manchen Weg bereitete.

Und dann gibt es da den Verein LessSolar e.V., der offiziell die Geschäfte führt, seitdem es richtig konkret wurde. Zweck des Vereins ist u.a. die Umsetzung und Förderung umweltpädagogischer Aktivitäten an unserer Schule, für die der erwirtschaftete Gewinn aus dem Betrieb der Solaranlage eingesetzt werden soll. Da dies eine tolle Sache ist, sind inzwischen auch schon über 100 Mitglieder dem Verein beigetreten.

Der eine oder andere von uns hat den Umfang des Projekts möglicherweise unterschätzt. - Aber wir haben es geschafft: Seit dem 3. April 2001 speist unsere Solaranlage elektrische Energie in das Netz der Stadtwerke Norderstedt ein, und die offizielle Einweihung haben wir am 18. Mai 2001 gefeiert.



zuletzt aktualisiert am 04.07.2019